Home
Unsere Filialen
Unsere Angebote
Technische Hinweise
Impressum

 

               Laufen Sie nicht weg. Unsere "Technischen Hinweise" sollen 
                                                 Ihnen helfen, Fehler beim Arbeiten  mit Ihren Tintenpatronen 
                                                 und Laserkartuschen  zu vermeiden.
 
    

   Da die heutigen Drucker eine wesentlich bessere Druckqualität (Auflösung, Geschwindigkeit, Lichtechtheit etc.) als noch vor  
   wenigen Jahren bieten, fällt den Tinten die entscheidende Rolle für gute Ausdrucke zu.
   Viele Mitbewerber oder Anbieter von Refill- Sets behaupten mit wenigen oder gar nur einer Tinte alle Patronen befüllen zu können.
   Dies ist schlichtweg falsch,

   Mit einer Auswahl von über 100 Tinten, die aus jeweils bis zu 25 verschiedenen Inhaltsstoffen bestehen, können wir die meisten 
   Patronen wiederbefüllen. Da die von uns verwendeten Tinten ausschließlich beste Markenqualität von renommierten Herstellern 
   sind und wir mit sehr aufwendigen Füll- und Reinigungsmethoden (z.B. mit Vakuum, Überdruck, Schleudern, Ultraschall etc.) 
   arbeiten, gewähren wir auf unsere Nachfüllungen auch eine Garantie.
   "Nicht zufrieden – Geld zurück" lautet unser Angebot, weshalb ein unverbindlicher Test auch risikolos möglich ist.

   Wir glauben: Nur zufriedene Kunden kommen wieder.

   Warum ist die Fehlerquote bei Befüllungen durch einen "Drucker-Shop" so gering ?

   Die Originalhersteller versuchen mit immer neuen Tintenmixturen, unterschiedlichen
   ph-Werten, elektronischen Sperren und anderen Gemeinheiten das Nachfüllen zu verhindern. In der Werbesprache der Hersteller 
   dient das angeblich dem Schutz des Druckers oder zur Verbesserung der Qualität.
   So werden bei uns Patronen teilweise erst mit speziellen Reinigungsmitteln gefüllt dann geschleudert und anschließend im 
   Vakuum befüllt.
   Aber erst, wenn die Patrone den eigens entwickelten Testdruck absolviert hat und gewogen wurde,
   erhält sie der Kunde mit der "Drucker-Shop Zufriedenheitsgarantie" zurück.

   Unser Filialen ersparen gegenüber den vermeintlich günstigen Internetangeboten nicht nur die Transportkosten, sondern bietet 
   auch kompetente Beratung und Hilfe bei Problemfällen. Eine Befüllung dauert in der Regel nicht länger als 5 Minuten.
  
  
Der Umgang mit Tintenpatronen und Laserkartusche

   

   Wichtige technische Hinweise:
   Beachten sie diese, werden sie viel Freude an Ihrer Tintenpatrone oder Laserkartusche haben und
   - und das ist das Wichtigste - sie sparen eine Menge Geld.

bullet Benutzen Sie die Tintenpatrone nie bis sie ganz leer ist.
Sobald Druckbild- oder Farbveränderungen auftreten ist die Patrone zu wechseln.
Die Tinte dient dabei gleichzeitig als Schmier- und Kühlmittel des Druckkopfes
.
bullet Beim Auswechseln der Patrone am Drucker unbedingt die Bedienanleitung beachten und beim Transport die sichtbaren Steuerelemente schützen.
Für den Transport benutzen Sie eine Plastikbeutel und kleben Sie nie Tesafilm oder ein anderes Klebeband auf die Düsen. Damit machen sie den Druckkopf unbrauchbar.
bullet Lassen Sie Ihre leere Patrone möglichst schnell auffüllen denn Resttinte verstopft die hauchdünnen Zuführungen und der Tintenschwamm in der Patrone kann aushärten. Ein qualitätsgerechtes Nachfüllen ist dann nicht mehr möglich. Lagern Sie wiedergefüllten Patronen mit dem Druckkopf nach unten.
bullet Achten Sie besonders darauf das Lexmark- Patronen nicht länger als eine Woche unbenutzt bleiben.
Führen Sie gegebenen falls  1 x in der Woche einen Test / Kontrolldruck durch.
bullet Bei Druckern mit integrierten Druckkopf (z.B. Canon oder Epson) besorgen Sie sich unbedingt ein weiteres Tinten- Set und lassen Sie den Drucker ohne Tintenpatronen nie länger als 2 Stunden leer stehen da sonst der empfindliche Druckkopf eintrocknet.
bullet Laserkartuschen ebenfalls nie ganz leer drucken. Bitte bei einer Meldung
„Toner leer“  die Kartusche umgehend auswechseln.
bullet Beim Auswechseln der Kartusche achten sie unbedingt darauf das Sie keine Kontakte der Belichtertrommel beschädigen.
bullet Beim Transport verwenden Sie möglichst den Original- Schutzclip und den Originalkarton.

Wichtig..... Wichtig 

Füllstandsanzeige deaktivieren.

 Trotz der von uns nachgefüllter Patrone kann die Meldung am Drucker erscheinen:
 "Patrone leer"
 Drücken Sie dazu die "Fortsetzungs-Taste" am Drücker mindestens 5 Sekunden.
 Die Meldung verschwindet und der Drucker setzt den laufenden Druckvorgang fort.

 Weitere Hinweise erhalten Sie natürlich gern von einen unserer Mitarbeiter im Shop.


 

  Heute geht nichts mehr ohne "Mobile Energie".

  Akkuschrauber, Handy, Notebook, Gartengeräte und immer häufiger E- Bikes benötigen
  leistungsfähige Akkus (kommt von Akkumulator – lateinisch für Sammler).

  Selbst gute Akkus halten bei optimaler Pflege nicht unbegrenzt und müssen bei   
  Leistungsabfall ausgetauscht werden.
  Auf den Austausch defekter oder schwacher Akkuzellen hat sich Akkuman.de spezialisiert und 
  biete eine preiswerte Alternative zu teuren Austauschprodukten.

  Bis zu 50% gegenüber den Originalpreisen kann gespart werden
 
Bei einem E-Bike Akku der nach einigen Jahren ausgetauscht werden muss kann das
  auch schon mal eine Ersparnis von über 200,- Euro ausmachen.
  Gerade bei älteren Geräten ist, dank des technischen Fortschritts, der aufgearbeitete Akku 
  sogar oftmals leistungsfähiger als das Original.

  Der Kunde kann die Leistungsfähigkeit und somit auch den Preis seines Akkus selbst bestimmen.  
  Akkuman warnt vor billigen, kompatiblen Ersatzprodukten. Diese können, wie bekannt wurde, extrem 
  heiß werden und sogar explodieren.

  Aus den aufgedruckten Angaben wie z.B. 12V (Volt=Spannung) und 2.500mAh 
  (Milliampere=Kapazität) lässt sich nur bedingt Rückschluss auf die Qualität des Akkus 
  schließen. Wichtiger sind vielmehr der Innenwiederstand und das Messverfahren.

  Bei entsprechenden Tests unterschieden sich Markenakkus und Billigprodukte, trotz gleicher 
  Angaben um mehr als 20%.

  Akku- Sünden

  1. Überladen

  Standartladegeräte ohne Abschaltung (meist zu erkennen an fehlenden Anzeigen für 
  Laden/Vollgeladen o.ä.) haben meist einen geringen Ladestrom und brauchen sehr lange für einen 
  Ladevorgang. Da sie keine Abschaltung besitzen, wird auch der volle Akku immer weiter geladen. 
  Zusammen mit der andauernden Hitzeentwicklung wird auch bei guten Akkus die Lebensdauer und 
  Kapazität erheblich verringert.

  2. Tiefentladen
 
Jeder Akku hat eine gewisse Selbstentladung.
  Durch die vollständige Entladung (Tiefentladung) wird ein herkömmlicher Akku (z.B. NiMH) dauerhaft 
  zerstört. Danach können diese Zellen nicht wieder oder nur teilweise geladen werden. Um dies zu 
  vermeiden, besitzen viele Geräte einen so genannten Tiefentladeschutz. Ist dieser nicht vorhanden, 
  müssen die Zellen rechtzeitig nach der Ladung entnommen werden. Nicht verwendete Akkus sollten
  während der Lagerung regelmäßig nachgeladen werden.

  3. Hitze
 
Dauer und Höhe der Hitzeentwicklung, insbesondere beim Ladevorgang, haben erheblichen Einfluss 
  auf die Lebensdauer der Akkus. Das billige Asienprodukte auch schon mal Verbrennungen
  verursachen oder gar explodieren können ist hinlänglich bekannt. Gute Akkus vertragen auch
  gelegentliche Schnellladungen, werden dabei aber sehr warm und leiden. Gute Ladegeräte bzw.
  Akkupacks haben deshalb auch eine Temperaturabschaltung

  4. Teilladung /-entladung (Memoryeffekt)

  Dieser Effekt betrifft hauptsächlich NiCd-Akkus. Bei NiMH-Akkus macht sich dieser Effekt kaum 
  bemerkbar und wird hier Lazy- Battery- Effekt genannt.
  Der Memory- Effekt ist vereinfacht gesagt eine Reduzierung der nutzbaren Kapazität eines Akkus,
  denn bei diesen Zellen steht einem - vereinfacht - nur so viel Energie zur Verfügung, wie auch im 
  letzten Ladevorgang hinzugefügt wurde. Aus diesem Grund sollte vor einer Ladung, insbesondere 
  eines 
  NiCd-Akkus, dieser erst entladen werden.

  Akkus die bereits eine Zeit lang gelagert wurden, dürfen auf keinen Fall schnell geladen werden.
  Bei Temperaturen unter 5°C darf keine Schnellladung durchgeführt werden. Extremes Schnellladen 
  verkürzt die Lebensdauer eines Akkus. Tiefentladungen sind zu vermeiden.
  Akkus dürfen unter keinen Umständen ins Feuer geworfen werden.
  Verwenden Sie nur Ladegeräte, die für den Typ und die Kapazität der Akkus geeignet ist.
  Dauerndes Überladen verkürzt die Lebensdauer eines Akkus erheblich.

  Akkus sind Sondermüll. Wir nehmen Ihre defekten Zellen zurück.

Home | Unsere Filialen | Unsere Angebote | Technische Hinweise | Impressum

Stand: 03.04.14